Ablauf einer Vermittlung

 

DER ERSTE KONTAKT


Sie sind im Internet oder einer Zeitung auf einen unserer Vierbeiner aufmerksam geworden? Dann wenden Sie sich über das KONTAKT-Formular an uns. Bitte machen Sie möglichst ausführliche Angaben zu Ihrer Person: Vorname, Name, Adresse, Telefon, email und wie Sie am besten erreichbar sind. Schreiben Sie uns einfach eine Art kleinen Lebenslauf: wo Sie leben, ob Sie Kinder haben und wie alt diese sind. Haben Sie bereits andere Tiere, die im Haushalt leben, gehen Sie halbtags oder ganztags arbeiten; ist jemand ganztägig zu Hause? Wir möchten uns ein genaues Bild von Ihrer Lebenssituation machen können. Das erspart uns in der Regel eine Menge Rückfragen. Nun nimmt ein mit der Vermittlung betrauter Mitarbeiter unseres Vereins telefonisch Kontakt mit Ihnen auf. Im Rahmen dieses Telefonates lassen sich bereits eine Vielzahl von Fragen klären. Gleichzeitig wird ein Termin für ein persönliches Gespräch mit Ihnen abgestimmt.

 

VERMIETERZUSTIMMUNG

 

Sie wohnen in einem Mietverhältnis? In diesem Fall benötigen wir von Seiten Ihres Vermieters eine schriftliche Zustimmung für die Haltung eines Hundes. Bitte schauen Sie in Ihrem Mietvertrag nach.  Falls hier nichts eingetragen ist seien Sie bitte so freundlich und holen sich einen Zweizeiler von Ihrem Vermieter ein und legen sie diesen bei dem persönlichen Gespräch vor.


PERSÖNLICHES GESPRÄCH

 

Dieses Gespräch findet bei Ihnen zu Hause statt. Hier geht es darum, Sie persönlich kennenzulernen und zu sehen, wie das Tier bei Ihnen leben würde. Unsere Tiere haben alle kein schönes Leben gehabt und sollen ein Zuhause finden, in dem sie sich geborgen fühlen. Insofern bitten wir um Ihr Verständnis, daß wir uns die Entscheidung nicht leicht machen. Nach einem positiven Gespräch, in dem alle offenen Fragen umfassend geklärt wurden und wir Sie nochmals ausführlich über Eigenschaften und Charakter des von Ihnen gewünschten Tieres informiert haben, wird mit Ihnen, wenn sich alle einig sind, im Rahmen des Gespräches ein Tierschutzvertrag geschlossen.


VEREINBARUNG


Diese erfasst Ihre persönlichen Daten und die des Hundes und regelt alle wesentlichen Punkte der Haltungsbedingungen.  


REISEPLANUNG


Die Reiseplanung Ihres Vierbeiners erfolgt umgehend nach getroffener Adoptionsentscheidung durch uns. Wir übernehmen die komplette Organisation der Einreise. 

 

GESCHAFFT


Das Tier ist endlich bei Ihnen angekommen!

 

Uns ist es sehr wichtig, daß Sie sich auch nach der Vermittlung jederzeit gerne an uns wenden, sobald Fragen oder Probleme auftreten. Wir stehen Ihnen nach unseren Kräften mit Rat und Tat zur Seite.

 

EMPFEHLUNG


Wir weisen ausdrücklich darauf hin, daß es ratsam und sehr hilfreich ist (gerade für Hundeanfänger), sich vorher ausführlich über die Anschaffung eines Hundes zu informieren; sei es in Form von Lektüre, Internet, hundeerfahrenen Freunden oder auch in einer umgebungsnahen Hundeschule. Bevor Sie sich einen Hund anschaffen, bedenken Sie bitte, daß sie damit eine große Verantwortung übernehmen, denn Hunde werden bis zu 15 Jahre und älter.


Folgende Punkte sollten Sie ALLE überwiegend mit JA beantworten:


1. Alle Familienmitglieder sind mit der Anschaffung eines Welpen einverstanden und frei von Hundeallergien.

2. Sie und ihre Familie haben Zeit und Geld für einen Welpen und dessen Erziehung, für den Besuch einer Hundeschule oder  Welpenspielstunde, für nächtliches Aufstehen?

3. Hunde lieben lange Spaziergänge und besonders intensives Spiel und Bewegung, jeden Tag und bei jedem Wetter, nicht nur wenn Sie gerade Lust dazu verspüren.

4. Akzeptieren Sie am Anfang auch Verschmutzungen Ihrer Wohnung durch den Welpen oder auch Zerstörung von Gegenständen? Sie müssen mit solchen Dingen rechnen, da Welpen weder stubenrein noch erzogen sind.

5. Hunde verlieren auch Haare, man findet sie überall in der Wohnung, auf dem Teppich, auf der Kleidung und im Auto.  Wer das nicht möchte, sollte sich lieber einen Stoffhund zulegen, der sieht auch hübsch aus und haart nicht!

6. Prüfen Sie, ob Sie langfristig genügend Zeit für einen Hund haben. Schaffen Sie sich kein Tier an, wenn Sie täglich acht  Stunden und mehr außer Haus sind. Das wird für alle Beteiligten zur Qual. Maximal sechs Stunden Alleinsein verkraftet ein Hund gut. Weniger ist besser. Können Sie notfalls vielleicht Verwandte oder Nachbarn als ständigen Hundesitter gewinnen? 

7. Hunde dürfen nicht im Zwinger gehalten werden.

8. Dürfen Sie in einer Mietwohnung einen Hund halten? Bekommen Sie die Zustimmung des Vermieters und des Nachbarn?

9. Was ist mit Ihrer Urlaubsplanung? Kann der Hund Sie in der schönsten Zeit des Jahres begleiten oder haben Sie jemanden der ihn in dieser Zeit versorgt und betreut?

10. Hunde benötigen Pflege, besonders wenn sie krank sind oder alt werden.

11. Hunde kosten Geld: Leine, Halsband, Spielzeug, Impfungen, Wurmkuren, eventuelle tierärztliche Behandlungen, Futterkosten, Hundehaftpflicht...

    

Wenn Sie einen oder gar mehrere Punkte verneinen, dann ist genau jetzt der Zeitpunkt, sich die Anschaffung eines Hundes noch einmal grundsätzlich zu überlegen!


Wenn Sie vielen Punkten zustimmen, dann können Sie sich ohne Bedenken für ein neues vierbeiniges Familienmitglied entscheiden!


Vielen Dank für die Zeit, die Sie sich genommen haben!